Mittwoch, 18. Januar 2017
Bond und die guten Vorsätze
Gestern war "Wirf-deine-Neujahrsvorsätze-über-Bord-Tag". Eine Erleichterung für viele von uns. Einen guten Vorsatz hatte ich nicht, nämlich mir das Rauchen abzugewöhnen. Glücklicherweise habe ich das nicht nötig, weil ich Nichtraucherin bin.

Alle Raucher, die gern aufhören möchten, können sich ja den Superagenten James Bond zum Vorbild nehmen. Als ehemaliger Kettenraucher ist es ihm gelungen, schon seit 2002 vom Glimmstängel die Finger zu lassen. Und das, obwohl seine Girls das nicht schafften.


Also, liebe angehende Nichtraucher, seid tapfer und haltet durch. Bond hat's auch geschafft. 

Hier nochmal zum Nachlesen:
http://www.wissenschaft.de/kultur-gesellschaft/gesellschaft/-/journal_content/56/12054/15651902

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 11. Januar 2017
Hätten Sie's gewusst?
Nach dem Brexit machen sich zahlreiche Briten, die in anderen Ländern der EU, z.B. in Deutschland leben, Gedanken, wie es weiter gehen soll. Ungefähr 3000 wollen offenbar derzeit die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen, damit sie weiterhin unbehelligt hier leben können.

Für EU-Bürger ist eine doppelte Staatsbürgerschaft kein Problem, solange sie bestimmte Voraussetzungen (z.B. Mindestaufenthaltsdauer) erfüllen. Sie müssen dazu auch einen  "Einbürgerungstest" bestehen.

Ich hab's mal erfolgreich probiert:



Wer's mal ausprobieren möchte: hier geht's zum deutschen Einbürgerungstest:
http://oet.bamf.de/pls/oetut/f?p=512:1

The question is whether I'm able to achieve british citizenship or not. Obviously, I'm not without errors, but finished succesful:




Here is the test
https://lifeintheuktests.co.uk/british-citizenship-test/

For me, this was not fully fair, because I read this test earlier in my english magazine Spotlight, which inspired me for this theme.

If you like to try harder, here is another test which was to long for me:
https://www.theuktest.com/

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 10. Januar 2017
Trainingstypen
Sport ist für den Muffel ja Mord. Deshalb hat er keine Vorsätze gefasst und trainiert überhaupt nicht.

Alle anderen sehen das differenziert und wollen sich (eigentlich) mehr bewegen. Wissenschaftler empfehlen mindestens 150 Minuten pro Woche Sport zu treiben. Möglichst auf die Woche verteilt.

Oft ist es aber so, dass wochentags nicht genügend Zeit zur Verfügung steht, weshalb einige versuchen, am Wochenende das Sportprogramm abzuarbeiten. Das sind die Wochenendkämpfer oder auch neudeutsch "Weekend Warriors" genannt.

© Juergen Jotzo / PIXELIO (www.pixelio.de)

Eine aktuelle Studie bestätigt, dass auch diese Weekend Warriors ihr Risiko an eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erleiden, reduzieren. Ebenso die Wahrscheinlichkeit, Krebs zu bekommen. Am besten ist es aber immer noch, die sportlichen Aktivitäten auf die Woche möglichst gleichmäßig zu verteilen.

Also, schön Treppen steigen, statt Fahrstuhl fahren.

Hier der Link zur Originalmeldung mit Links zur originalen wissenschaftlichen Studie:
http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/gesundheit/-/journal_content/56/12054/15526028

... link (0 Kommentare)   ... comment


Werbung